/ Höhepunkte


Auf der Grundlage des Liberalismus bietet die Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit ein breites Spektrum politischer Bildung in Deutschland und im Ausland an. Mit unseren Veranstaltungen und Publikationen wollen wir Bürgerinnen und Bürger ermutigen, sich aktiv in das politische Geschehen einzubringen. Wir blicken auf ein Jahr zurück, das auch die Stiftungs- und Bildungsarbeit vor enorme Herausforderungen gestellt hat. Im März, zu Beginn des ersten Lockdowns aufgrund der Corona-Pandemie, haben wir alle Aktivitäten in Präsenzformaten eingestellt und sind innerhalb einer Woche in den mobilen Dienstbetrieb für ein umfassendes digitales Bildungsangebot gewechselt. Eine logistische und inhaltlich herausragende Leistung. Die Stiftungsmitarbeiterinnen und -mitarbeiter im In- und Ausland haben gezeigt, dass politische Bildungsarbeit auch in Pandemiezeiten viele Menschen erreicht. In Deutschland nahmen im Jahr 2020 113.000 Bürgerinnen und Bürger an unseren Veranstaltungen teil.

So sind auch ganz neue digitale, hybride und innovative Formate entstanden, wie Webtalks, virtuelle Konferenzen, Autokino- oder Garten-Veranstaltungen, Stadtrundgänge und Führungen, die unter strengen Hygieneregeln durchgeführt wurden. Große Publikumsveranstaltungen – die Rede zur Freiheit 2020 oder die Verleihung des Freiheitspreises 2020 – fanden als virtuelle Events mit großer Reichweite statt. Die meisten digitalen Angebote haben wir auf der zentralen Online-Mediathek +Freiheit gebündelt. Sowohl Live-Streams von Veranstaltungen als auch Aufzeichnungen, Podcasts und Trainings sind auf plus.freiheit.org an einem Ort verfügbar.

In Zeiten von Abstand und Kontaktbeschränkungen haben sich diese digitalen Angebote als wichtige eigenständige Formate der Information und des Austauschs etabliert. „Let’s get digital“ wird auch 2021 zentrales Motto der Stiftungsarbeit sein. Erfahren Sie mehr über unsere Highlights 2020.

image
image
image
image